Sie sind hier: Wir über uns / Aktuelles

Aktuelles

DRK-Rettungswagen in Königsbach

Pforzheim/Enzkreis. Mit Beginn des neuen Jahres wird der Rettungsdienst in der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis weiter optimiert. Unter anderem wird ein Rettungswagen von Pforzheim nach Königsbach tagsüber verlegt. Damit die Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung mit rettungsdienstlichen Leistungen kurzfristig erfolgen kann, wurde der DRK-Kreisverband Pforzheim-Enzkreis e.V. mit der sofortigen Umsetzung der Erweiterungen im Enzkreis beauftragt. Die endgültige Entscheidung, wer die Stadtorte bedient, wird erst im Laufe des Jahres 2018 fallen.

"Durch unser schnelles Handeln leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der Qualität der medizinischen Notfallversorgung der Bevölkerung in unserer Region", sagt Prof. Dr. Wolfgang Kramer, DRK-Kreisverbandspräsident und Mitglied des Bereichsausschusses. „Wir sind froh, dass wir innerhalb von nur wenigen Wochen entsprechende Fahrzeuge, Räumlichkeiten und auch das Personal für die Realisierung des Beschlusses finden konnten“, sagt DRK-Kreisgeschäftsführer Stefan Adam. „Besonders den Mitarbeitern gilt hier großer Dank, da die Personalsituation im Rettungsdienst derzeit ja bekanntermaßen sehr angespannt ist.

Der zusätzliche Rettungswagen soll vorerst beim DRK-Ortsverein Königsbach stationiert sein. Für die Ehrenamtlichen dort sei es selbstverständlich gewesen, das Hauptamt zu unterstützen, da sie auch mit ihrer „Helfer vor Ort“-Gruppe regelmäßig zusammen mit dem Rettungsdienst für die Bürger in ihrer Ortschaft tätig sind.  

____________________________________________________________________

OV Königsbach jetzt auch auf Facebook

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook. Einfach mal vorbeischauen. @drkkoenigsbach

____________________________________________________________________

Neues HvO Fahrzeug geht in Betrieb

Am 1. März konnte das neue HvO-Auto des DRK OV Königsbach in Betrieb genommen werden. Nach eingehender Suche, mit Hilfe des Autohaus Schestag, konnte ein gebrauchter VW Tiguan gekauft und Um- bzw. Ausgebaut werden.  Weiterlesen

____________________________________________________________________

Auch 2018 werden wir wieder für Sie da sein

  • Unsere Blutspendeaktionen finden am Montag 22.Januar und am Mittwoch den 25. Juli von 15:30-19:30 Uhr statt.
  • Unsere Kleidercontainer bei der Festhalle und beim Sportzentrum Plötzer stehen für sie bereit
  • 2017 wird auch unsere Bereitschaft wieder bei Notfällen in Königsbach für Sie im Einsatz sein.

 ___________________________________________________________________

Hausnotruf 24 in Königsbach

Teilnehmer aus Königsbach, die dem Hausnotruf 24 des DRK KV Pforzheim angeschlossen sind, werden ab Februar 2013 vom DRK OV Königsbach versorgt. Geht ein Notruf von einem Teilnehmer bei der Leitstelle in Pforzheim ein, nimmt diese Kontakt mit dem Betroffenen auf. Kann diese keinen Kontakt herstellen wird die Bereitschaft Königsbach von der Leitstelle alarmiert und zur Wohnung des Betroffenen geschickt. Somit wird die Zeit bis zur Versorgung erheblich verkürzt da der Anfahrtsweg von Pforzheim entfällt. 

 ___________________________________________________________________

 Vergiftungen bei  Kleinkindern

 Sie erreichen die Giftnotrufzentrale Berlin unter folgender Telefonnummer: 

 Was muß die Notrufzentrale wissen? 

  •  Wem ist es passiert? Kind?, Erwachsener?, Tier? 
  • Wie alt ist das Kind?
  • Was wurde eingenommen? Medikament?, Pflanze/Pflanzenteil?, Haushaltsmittel?, Drogen?, Produktname, Firma, Sonstiges?
  • Wieviel wurde eingenommen?
  • Wann ist es passiert?
  • Wie wurde es eingenommen? Getrunken/Gegessen? Eingeatmet? Hautkontakt?
  • Wie geht es dem Kind jetzt? Bewusstlos? Andere Symptome?
  • Wo ist es passiert?
  • Was wurde bereits unternommen?
  • Wer meldet? (Rückrufnummer bitte angeben 

Folgen Sie den Empfehlungen Ihres Giftnotrufes oder suchen Sie gegebenenfalls die nächste Rettungsstelle, Arztpraxis oder das nächste Krankenhaus auf. Dorthin nehmen Sie Verpackungen oder Teile der verdächtigen Substanz unbedingt mit! 

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Internetseiten der Giftnotrufzentrale Berlin www.giftnotruf.de